.st0{fill:#FFFFFF;}

Themen für Employer Branding in automatisierten Recruiting-Kampagnen 

 September 26, 2019

By  Peter Baining

Employer Branding beschreibt ein Konzept, bei dem sich das Unternehmen als attraktiver Arbeitgeber darstellt. Man kann den Begriff auch einfach mit "Arbeitgeber-Markenbildung" erklären. Da sich der Fachkräfte-Mängel in den kommenden Jahren noch weiter verschärfen wird und die typischen Online-Stellenanzeigen keinen Platz für eine ausführliche Beschreibung der Mehrwerte bieten, nutzen wir die folgenden Themen oft und erfolgreich in automatisierten Recruiting-Kampagnen. 

Innerhalb eines automatisierten Recruiting-Prozesses nutzen wir die Zeit zwischen dem Bewerbungseingang (bzw. der Eingangsbestätigung und dem ersten Zwischenbescheid) und der Einladung zum 1. Vorstellungsgespräch, um das Unternehmen als einen attraktiven Arbeitgeber darzustellen. 

Nachfolgend finden Sie zur Inspiration einige typische Themen, die für Arbeitnehmer einen Mehrwert darstellen können:

Unternehmenskultur, Führungskultur

Haben Sie eine hierarchische Unternehmensstruktur oder eher flache  Hierarchien? Gibt es ein betriebliches Vorschlagswesen? Betriebsversammlungen? Kummerkasten? Mitbestimmungsrechte? Welcher Führungsstil wird im Unternehmen überwiegend gepflegt? Informieren Sie die Bewerber/innen, was ihn/sie in Ihrem Unternehmen erwartet. Es gibt kein Richtig oder Falsch. Seien Sie einfach Sie selbst. Dann ziehen Sie automatisch die richtigen Kandidaten an.

Arbeitszeiten, Work-Life-Balance

Wie sehen die typischen Arbeitszeiten aus? Gibt es Gleitzeit? Gibt es Arbeitszeitkonten? Kann ich den Urlaub über einen längeren Zeitraum ansparen um dann ein halbes Jahr um die Welt zu reisen? Gibt es Freizeitausgleich für Überstunden oder Wochenendarbeit? Gibt es Zuschläge für Mehrarbeit oder im Schichtdienst? Was ist mit zusätzlichen Urlaubstagen außerhalb der gesetzlichen Vorgaben? 

Arbeitsumfeld, Homeoffice

Wie sieht das Arbeitsumfeld aus? Gibt es Großraum- oder Einzelbüros? Gibt es eine Kantine oder eine Möglichkeit für die Mitarbeiter gemeinsam zu essen? Bieten Sie Homeoffice an? Wie sind die Arbeitsbedingungen für Vertriebler, Monteure, Berater? Gibt es Firmenwagen? Firmenhandies oder Laptops? Falls Ja: Welche Marke? Welches Betriebssystem (iOS vs. Android)?

Weiterbildungsangebote

Aus Umfragen unter Bewerbern aus automatisierten Kundenprojekten weiß ich nur zu gut, dass besonders der Bereich Weiterbildung für viele Bewerber ein wichtiges Argument für oder gegen einen Arbeitgeber ist. Schreiben Sie doch einmal in einer E-Mail, was Sie den neuen Kollegen/innen anbieten können. Das geht bei fachlichen Weiterbildungen los, führt über allgemeine Schulungen und Unterweisungen (z.B. IT-Sicherheit oder Erste-Hilfe-Kurse), bis hin zu speziellen Angeboten wie Sprachkurse für Mitarbeiter, die zu Niederlassungen ins Ausland gehen.

Karriereperspektiven

Übernehmen Sie die Azubis, wenn diese in der Abschlussprüfung eine gewisse Mindest-Note erreichen? Sind Sie ein stark wachsendes Unternehmen? Was können neue Mitarbeiter bei Ihnen maximal erreichen? Weiterentwicklungsmöglichkeiten im Unternehmen sind für viele Mitarbeiter/innen ein wichtiges Kriterium.

Weitere Benefits neben dem Gehalt

Welche weiteren Mehrwerte bieten Sie neben einem angemessenen Gehalt? Gibt es Zuschüsse zu Versicherungen? Ein betriebliches Gesundheitsmanagement? Rückenmassagen? Essenmarken-Zuschüsse? Listen Sie einmal ausführlich auf, welche Mehrwerte Ihre neuen Mitarbeiter/innen bei Ihnen genießen. Die Bewerber/innen werden es Ihnen danken.

Aufgabeninhalte, Organisationsformen

Welche Aufgaben haben neuen Mitarbeiter/innen zu erfüllen? Gibt es Job-Rotation? Welche Organisationsformen setzen Sie In Ihrem Unternehmen ein?

Standortfaktoren

Ein wichtiger Punkt, wenn Ihr Unternehmen außerhalb der großen Metropolen wie Berlin, Hamburg, Köln, Frankfurt oder München liegt, können Standortfaktoren sein. Gibt es Unterhaltungsangebote für junge Erwachsene? Kindergartenplätze für junge Familien? Bauplätze für Einfamilienhäuser? Besondere Sportangebote und -vereine? Schreiben Sie in einer oder mehreren E-Mails, was Ihre Region so besonders und liebenswert macht. Im Idealfall sogar auf die verschiedenen Zielgruppen der Generation X, Y oder Z abgestimmt. Das kann ein entscheidender Punkt im Kampf um talentierte Bewerber sein.

Umweltschutz, ökologisches Verhalten

Klimawandel, Plastikflut in den Meeren, Waldsterben, "Fridays for Future": Insbesondere für jüngere Mitarbeiter (aber auch für die "alten" Hasen) ist das Thema Umwelt mittlerweile ein wichtiger Einflussfaktor im Leben. Hat Ihr Unternehmen eine Solaranlage auf dem Dach oder eine Erdwärme-Pumpe im Einsatz? Wie entsorgen Sie Ihr Altöl? Ihre alten Druckerpatronen? Was tun Sie, um den Planten zu einem besseren Platz zu machen? Das Thema Umweltschutz kann einen hohen Einfluss auf die Attraktivität als Arbeitgeber haben.

Soziales Engagement

Viele Unternehmen engagieren sich in sozialen Projekten. Sei es das Stiften von Lebensmitteln für Tafeln, das Sponsoring von sozialen Projekten, die Bereitstellung von  Arbeitsplätzen für sozial Benachteiligte. Egal was es ist: Schreiben Sie es in einer oder zwei E-Mails herunter und zeigen Sie den neuen Mitarbeitern, dass ihr Unternehmen ein wichtiger Teil der Gesellschaft ist. 

Unterstützung von Mitarbeitern

Unsere Gesellschaft überaltert. Immer mehr Menschen werden älter, der Anteil der "Alten" an der Gesamtbevölkerung steigt in den nächsten Jahrzehnten deutlich an. Gleichzeitig fehlen auch in der Pflegebranche immer mehr Mitarbeiter. Schon jetzt müssen immer mehr Kinder Ihre Eltern in Eigenleistung pflegen. Das wird zukünftig ein großes Problem werden. Sie als Arbeitgeber können mit neuen Arbeitszeitmodellen hier schon entgegen steuern oder durch geeignete Modelle sich als attraktiven Arbeitgeber darstellen.

Dürfen sich Mitarbeiter am Wochenende einen Firmenbulli für Umzüge oder Entsorgung leihen? Unterstützen Sie Kollegen/innen bei Behördenangelegenheiten? Bieten Sie finanzielle Hilfen in Notfällen? Vielleicht fällt Ihnen auch hier etwas ein, was Hilfe stiftet und für neue Mitarbeiter ein attraktiver Anreiz ist.

Ich hoffe, ich konnte Sie ein wenig bzgl. Employer Branding in automatisierten Kampagnen mit dem eRecruiting-Tool Connectoor und dem Automatisierungstool Klick-Tipp inspirieren. Möchten Sie Ihre individuelle Situation besprechen oder offene Fragen klären wollen, rufen Sie mich an oder vereinbaren Sie eine Termin online.

Peter Baining


Your Signature

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Subscribe to our newsletter now!